Header

Einige Informationen zur aktuellen Situation

Kaffee in Zeiten der Pandemie

Liebe Kund*innen, liebe Freund*innen,

Leider gibt es im Moment den Rebeldia nicht mehr als biozertifizierten Kaffee bei uns.

Mexiko ist aktuell durch die Pandemie besonders stark getroffen. Vor diesem Hintergrund ist das öffentliche Leben stark eingeschränkt und auch der Reise- und Güterverkehr fast zum erliegen gekommen. So konnte auch unsere Partnerkooperative bei zwei Containern die Fristen beim Einreichen von Dokumenten zur Biozertifizierung nicht einhalten. Es handelt sich dabei um Stempel und Dolumente n   der zuständigen Kontrollbehörden, die unmittelbar vor einer Verladung auf das Schiff notwendig sind, um eine durchgehende Dokumentation zu ermöglichen. Der Kaffee wurde zu den gleichen Bedingungen angebaut und geerntet wie es unter der indigenen Bevölkerung ohnehin Tradition ist. Wir haben uns daher dazu Entschieden den Rohkaffee zum gleichen Preis wie den ursprünglich bestellten Biokaffee abzunehmen um die Kooperative in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.

Allerdings können wir den Rebelida deshalb bis Mitte nächsten Jahres nicht mehr als Bio-Kaffee Variante anbieten. Aus Gründen der Transpranz und um deutlich zu machen, dass es sich nicht mehr um Bio-Kaffee handelt, haben wir die Artikelnummern geändert und auch das Etikett verändert.

Den vorübergehenden Rückstand aufgrund eines höheren Bestellaufkommens haben wir wieder aufgeholt und die Lieferzeiten betragen wieder die gewohnten 2-4 Tage innerhalb Deutschlands. 

Stay healthy, stay rude!

Café Libertad Kollektiv

 

 

 

 

  

 

 

 

Teaser
iLos Zapatistas no estan solos!

Paramilitärische Angriffe auf Kaffeelager und die Autonomie indigener Gemeinden in Chiapas stehen in Zusammenhang mit Großprojekten der mexikanischen Regierung wie Tren Maya. Aber auch die Solidarität wächst. » weiter

Teaser
Kaffee in Zeiten der Pandemie

Leider gibt es im Moment den Rebeldia nicht mehr als biozertifizierten Kaffee » weiter

Teaser
Wir nehmen uns das Recht, uns selbst zu verteidigen

Nachdem Björn Höcke am vergangenen Montag zum Umsturz aufgerufen hat, ist Tobias R. in Hanau in sein Auto gestiegen und hat zehn Menschen ermordet, die in seinen Augen nicht-deutsch waren. » weiter

Teaser
Attentat auf Trans*Aktivistin in Honduras

2019 wurden 40 Mitglieder der LGBT* Community ermordet. Auch 2020 gehen die Hassverbrechen weiter. » weiter

Teaser
Hans-Frankenthal Preis der Stiftung Auschwitz-Komitee

Antifaschistischen Vereinen wie dem VVN-BDA soll die Gemeinnützigkeit wegen politischer Betätigung entzogen werden. Als gegenteiliges Signal unterstützt Café Libertad die Verleihung des Hans-Frankenthal Preises » weiter

Teaser
Medizinische Hilfe und soziale Proteste in Bagdad

Auf Demos in Bagdad werden mehr Rechte auch für Frauen und LGBTI* gefordert. Doch das Patriarchat schlägt hart zurück. » weiter

Teaser
Vom Aufstand gegen den Geist der Diktatur in Chile

Café Libertad hat Fördermittel freigestellt um Kochkollektive auf den umkämpften Straßen in Chile zu unterstützen. Eine Kurzdokumentation zu den Protesten » weiter

Teaser
Zapatistische Bildung im Caracol Oventik

Das Kollektiv Gata-Gata bietet einen dreiwöchigen Studien-Praxis-Aufenthalt im zapatistischen Sprachzentrum CELMRAZ im Caracol Oventik, Chiapas, Mexiko » weiter

Teaser
Direkte Solidarität: Medizinische Hilfe für Rojava

Angriffe und Kriegsverbrechen gegen Sanitätspersonal und Zivilbevölkerung in Rojava. Unterstützt die Arbeit von Heyva Sor Kurdistané, Cadus und Medico International. » weiter

Teaser
La Rebelión Feminista

387 Feminizide gab es in Mexiko bis Ende 2018. Doch immer stärker organisieren sich Frauen in Mexiko und anderen Ländern gegen sexualisierte Gewalt. » weiter

Teaser
Wir wollen den Kurs der Geschichte ändern

We‘ll Come United und weitere antirassististische Gruppen mobilisieren mit uns und vielen Anderen zu einer Großdemonstration am 24.08. nach Dresden » weiter

Teaser
Angriffe paramilitärischer Gruppen auf indigene Gemeinden in Südmexiko

1764 Menschen sind in Chiapas auf der Flucht. Hintergrund sind bewaffnete Konflikte von Anhänger*innen der Morena-Partei und PRI » weiter

Teaser
Wo ist Sergio Rivera Hernández?

Seit August 2018 ist Sergio Rivera Hernández ein Mitglied von MAIZ verschwunden. Nach Augenzeugen ist er von "Agentes Municipales" verschleppt worden. » weiter

Teaser
Proteste gegen Landraub

Neue Proteste gegen Bergbauprojekte in Oaxaca. Die mexikanische Region steht immer wieder im Zentrum von Auseinandersetzungen
» weiter

Teaser
La lucha sigue por la libertad y paz entre todos

Bei den Protesten gegen den G20-Gipfel waren Omar Esparza und Trinidad Ramirez Redner*innen und Gäste der Großdemonstrationen
» weiter

Teaser
Die Idee des Zapatismus

»Für eine Welt, in der viele Welten Platz haben« lautet eine der Botschaften aus dem lakandonischen Urwald
» weiter

Teaser
Unsere Kalkulation

Wir importieren in diesem Jahr 2945 Sack Rohkaffee von sechs Kooperativen. » weiter