Kassensturz

13,90 € *
Inhalt:
Artikel-Nr: 7005
 

Subcomandante Marcos, Laura Castellanos [Autor*in]
Interviews mit Laura Castellanos, mit 10 S-W-Fotos von Ricardo Trabulsi
Aus dem Spanischen übersetzt von Horst Rosenberger
160 Seiten, Verlag: Edition Nautilus

Bio-Produkt nach
DE-ÖKO-039 GfRS

Was passiert in Chiapas, in den Gebieten, die zwar vom Militär umstellt, nicht aber besiegt wurden, bei den Menschen, die die »erste Revolution des 21. Jahrhunderts« initiiert haben? Im Gespräch mit der Journalistin Laura Castellanos analysiert Marcos, was die zapatistische Bewegung seit ihrem Anfang, dem Aufstand vom 1. Januar 1994, gewonnen und was sie verloren hat. Er skizziert die Konflikte, die über die Zukunft entscheiden werden – nicht nur über die der zapatistischen Gemeinschaften, sondern auch über die Zukunft seiner Person und seiner Rolle als »Sub«. Marcos erklärt seine Position zu wichtigen Themen, wie z.B. der Beziehung zu anderen bewaffneten Organisationen, er spricht über Fidel Castro, Hugo Chávez, Evo Morales u.a. und verortet die Bewegung in Chiapas innerhalb der kontinentalen Politik Lateinamerikas. Marcos lässt die Geschichte Revue passieren und antwortet auf die Kritik, die ihm entgegengebracht wurde. Er schildert die Perspektiven der Bewegung und prangert das massive Anwachsen der militärischen Bedrohung an.
Eine aktuelle Bestandsaufnahme aus der mexikanischen Krisenregion.

Subcomandante Insurgente Marcos, inoffizieller Sprecher des Geheimen Revolutionären Indígenen Komitees – Generalkommandantur des Ejército Zapatista de Liberación Nacional. Weiteres ist nicht bekannt.

Laura Castellanos ist die Autorin des Buches México Armado 1943-1981, Chronik der Guerillabewegungen, die in den 1960er und 1970er Jahren in Mexiko aktiv waren. Ihre journalistische Arbeit beschäftigt sich mit den Themen Indígenas, Frauen, Migration und Guerilla in Mexiko

Ricardo Trabulsi hat nahezu alle wichtigen Persönlichkeiten aus der Welt des Show-Geschäfts im spanischsprachigen Raum fotografiert, u.a. für Gatopardo, Elle, Vogue, Hola (Spanien) und Internazionale (Italien).