Zapatista Yachil Kalkulation

Zum Selbstverständnis von Café Libertad Kollektiv gehört, einen möglichst guten Preis für die Arbeit von Kleinbäuer*innen und Kooperativen zu bezahlen. Gleichzeitig sind uns bezahlbare Preise für Verbraucher*innen wichtig: Solidarisch gehandelter Kaffee und Espresso soll kein Luxusgut für Besserverdiener, sondern für möglichst viele Menschen zugänglich sein.

Dennoch steigen in diesem Jahr die Verkaufspreise um durchschnittlich 3%, um gestiegene Import- und Finanzierungskosten aufgrund des durch die Europäische Zentralbank künstlich niedrig gehaltenen Eurokurses auszugleichen, und um bessere Rohkaffeepreise an Kleinbäuer*innen und widerständige Kooperativen weiterzugeben.

-> Mehr Informationen über unsere Importe 2015 und Partner-Kooperativen

Rohkaffeepreis und Kalkulation

für 500g Röstkaffee Libertad


Kooperativen

Yachil

Yeni Navan

JuanTama

Herkunft

Chiapas/Mexiko

Oaxaca/Mexiko

Kolumbien

Rohkaffeepreis*

88 MXN/kg

84 MXN/kg

2,75 USD/lb

Einstandspreis**

5,24 Euro/kg

5,00 Euro/kg

5,55 Euro/kg


* Im Rohkaffeepreis von Cafe Libertad sind unterschiedliche Aufschläge für Bioproduktion und soziale oder politische Arbeit der Kooperativen enthalten.


** Der Einstandspreis nach Import und Verzollung ist abhängig vom Herkunftshafen, Lagerzeiten und Tageskurs von US-Dollar und mexikanischem Peso zum Zeitpunkt der Vorfinanzierung (60%) und Restzahlung (40%) nach Ankunft und Qualitätsprüfung des Rohkaffees.


*** Die Betriebskosten sind ein kalkulatorischer Aufschlag von 48,5 % zur Deckung von Fremdleistungen, Lohnkosten und darin enthaltenen Lohnsteuern, Versandkosten, Verwaltungs- und Finanzierungskosten und dem Aufwand für erforderliche Betriebsmittel.



Euro

Röstkaffee-Kalkulation

5,22

Einstandspreis

0,81

Röstverlust

0,24

Rösten

0,08

Mahlen

0,37

Abfüllen

0,04

Ettikett

0,21

Verpackung

2,19

Kaffeesteuer

0,06

Transporte

0,13

Lager, Versicherung

4,47

Betriebskosten***

0,40

Fördermittel

0,20

Rücklagen

14,30

Preis pro kg

7,15

Stückpreis 500g

0,50

MwSt 7,00%

7,65

Verkaufspreis


Samstag, 18. Juli 2015 16:54:22 CEST




Das leckere Saborita-Olivenöl aus Spanien ist wieder bei uns eingetroffen. Die verpackungssparenden 5 Liter-Kanister sind besonders praktisch für WGs, Voküs oder Gastronomie.

Donnerstag, 16. Juli 2015 11:48:53 CEST




Zapatista Feminism

Seit der Ankunft der Konquistadoren erlitten wir die traurige Situation der Frauen. Sie raubten uns unser Land, nahmen uns unsere Sprache, unsere Kultur. Da begann die Herrschaft des Kazikentums, der Großgrundbesitzer, da begannen die dreifache Ausbeutung, die Demütigung, Diskriminierung, die Marginalisierung, die Misshandlung und Ungleichheit.

Dienstag, 2. Juni 2015 10:28:47 CEST




Comunidad

Wie die Comunidades seit jeher leben, wie sie vor 30 Jahren lebten; wie leben jetzt die, die nicht wie die Zapatist*innen organisiert sind und zum Schluss wie die Zapatistinnen und Zapatisten leben. Ein zapatistischer Beitrag zur Entwicklung einer solidarischen und antikapitalistischen Ökonomie.

Montag, 1. Juni 2015 15:06:59 CEST




Der Röstkaffee Libertad ganze Bohne und gemahlen und die Espressi Durito und Rebeldia sind frisch vom Röster einetroffen. Unsere zapatistischen Sorten sind zur Überbrückung und aufgrund starker Ernteausfälle bei den zapatistischen Kooperativen vorübergehend ein Blend mit Rohkaffee der zapatistischen Kooperativen Yachil und Yochin aus Chiapas und Juantama aus Kolumbien. In der aktuellen Röstung ist einmalig auch Rohkaffee der Cooperativa Agraria Cafetalera aus Peru beigemengt. Sobald unsere Importe abgeschlossen sind informieren wir euch ausführlich über die neuen Preise und Kooperativen und die Entwicklung der zapatistischen Kaffeekooperativen.

Mittwoch, 27. Mai 2015 16:58:58 CEST




Die Praxis der Selbstverwaltung der kurdischen Kantone Rojavas ist inzwischen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. Schon seitJahren praktizieren die zapatistischen Gemeinden der EZLN die autonomeSelbstverwaltung im Süden Mexikos nach einem ähnlichen Modell. Im Zuge der griechischen Krise sind in Griechenland viele kollektive Strukturen entstanden. Auf Kreta versuchen Aktivist*innen diese Strukturen zu vernetzen. Ihre Erfahrungen wollen sie begleitend zur Konferenz "Demokratische Moderne herausfordern 2" diskutieren und weiterentwickeln. Café Libertad Kollektiv unterstüzt die Veranstaltung und Anreise der Referent*innen. Auf dem Kongress selbst sind wir am Freitag den 3. April am Kaffestand zu finden.

Montag, 30. März 2015 14:45:14 CEST




becollective, Gemeinsam auf Kreta

Solidarität mit politischen Bewegungen in Griechenland ließ sich bei den kraftvollen Demonstrationen gegen die Eröffnungsfeierlichkeiten der EZB in Frankfurt am 18. März demonstrieren. Auch wir waren mit einer kleinen Delegation bei diesem Fest des Protestes vor Ort. Wichtig ist aber auch die langfristige Unterstützung von Kooperativen, Formen der Selbstorganisierung und politischen Strukturen. Becollective verbindet den Aufbau ökonomischer Alternativen und selbstbestimmter Arbeit dabei mit einem politischen Solidaritätsprojekt. Denn zwei Euro des kollektiv produzierten Olivenöls dienen der Streikunterstützung oder sind für Proteste gegen die europäische Austeritäts- und Krisenpolitik.

Um die Einnahmen der Becollective Aktivist*innen in Griechenland zu verbessern und diesen ein besseres Leben in Zeiten der Krise zu ermöglichen, wurde die Menge des Solidaritäts-Olivenöl beim gleichen Verkaufspreis von 01 l auf 0,75 l gesenkt. Beim Bio-Olivenöl der Kooperative „Gemeinsam auf Kreta“ sind u.a. höhere Transportkosten als bisher kalkuliert angefallen. Die Menge bleibt bei dieser Sorte beim gewohnten 1 l Kannister, der Preis steigt allerdings auf 13,50 Euro. Beide Öle sind sehr hochwertig. Das Bio-Olivenöl hat eine kräftige, olivige Note, dass Solidaritäts-Öl ist etwas milder und eignet sich besonders für die Enfaltung von Kräutern.

Sonntag, 29. März 2015 16:10:17 CEST




La Eealidad

Im Territorium des Caracols La Realidad findet derzeit ein systematisches Eindringen der mexikanischen Armee statt. Die militärischen Aktionen wurden durchgeführt von Konvois die aus Lastwagen, Jeeps und gepanzerten Jeeps bestanden, mit 4 bis 30 Militärangehörigen. Hinzu kamen Überflüge mit Flugzeugen und Hubschraubern, die Angehörige von internationalen Beobachtungsbrigaden, Zapatistas und deren Gebäude filmten und fotografierten. Diese Art von Aktionen nimmt seit Juli 2014 an Umfang und Häufigkeit zu.
Wir fordern die Autonomie der zapatistischen Gemeinden zu respektieren und ein Ende der militärischen Eskalation und Präsenz durch die Bundesregierung und mexikanische Armee.

Freitag, 13. März 2015 18:49:19 CET




Störtebeker Solikaffee für die Sommerbaustelle in der Roten Flora

Aus der besetzten Roten Flora in Hamburg wird zu einer großen Solidaritätskampagne aufgerufen, an der sich Café Libertad Kollektiv mit einem Solidaritätskaffee für die Sommerbaustelle beteiligt. Den Störtebeker gibt es hierzu in einer ressourcenschonenden Großpackung für Voküs, Camps und Wohnprojekte mit einem Förderbeitrag von 2.- Euro pro kg für die Instandsetzung des besetzten Projektes.

Die Störtebeker-Mischung von zapatistischen und widerständigen Kooperativen besteht aus besonders milden Caracolillo-Bohnen der zapatistischen Kooperative Yachil in Chipas/Mexiko und Rohkaffee der Finca Sonador in Costa Rica. Durch die Großpackung spart ihr nicht nur Verpackungsmüll, sondern unterstützt aktiv den Kampf für den Erhalt der besetzten Roten Flora. Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten die Baustelle zu unterstützen.

Donnerstag, 12. Februar 2015 12:35:36 CET






Seit Januar 2012 versucht die Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko (MRK), ein geplantes Abkommen zur Polizeizusammenarbeit zwischen Deutschland und Mexiko zu verhindern. Dieses Abkommen dient der Imagepflege der mexikanischen Regierung. Trotz der dramatischen Vorfälle der letzten Wochen hält die deutsche Regierung an ihren Plänen fest. Die Beteiligung der Polizei am verschwinden der 43 Lehrerstudenten sind nur die Spitze des Eisberges. Das Abkommen ist nicht darauf ausgelegt, eine Polizei zu bändigen, die seit Jahrzehnten systematisch foltert, unschuldige Personen tötet, Frauen vergewaltigt und tausende Menschen spurlos verschwinden lässt, und an diesen Verbrechen sind Polizisten aller Ebenen beteiligt. Straflosigkeit für die Sicherheitskräfte ist ein Grundprinzip der mexikanischen Politik. Eine Zusammenarbeit der deutschen Polizei mit diesen Strukturen wäre eine Legitimation dieses Prinzips.
Deshalb Ihr NEIN zu diesem Abkommen unter: www.kein-polizeiabkommen.de

Freitag, 21. November 2014 16:44:31 CET




anarchistischer Bio Rotwein Terruño Libertario

Durch kleinbäuerlichen Anbau von Kirios de Adrada wird mit einem Weinberg und einer Weinkellerei in der Provinz Burgos ein ausgezeichneter ökologischer und veganer Wein in kollektivem Vertrieb produziert. Die Bezeichnung Terruño Libertario, anarchistischer Erdboden, trägt er aus gutem Grund: In den alten Weinbergen auf 1016 m Höhe, denen er entstammt, wachsen fast vergessene und verdrängte Rebsorten unter harten klimatischen Bedingungen auf rauem Boden, der traditionell mit dem Pferdepflug bearbeitet werden muss. Der Vertrieb findet durch das europäische Netzwerk Edible Organic Europe und BBB-farming statt, dessen Aufbau Café Libertad Kollektiv mit dem Verkauf dieses Weines unterstützen will.

Donnerstag, 6. November 2014 15:22:25 CET




Café Libertad Kollektiv unterstützt Geflüchtete und antirassistische Gruppen, die eine Talkshow und Diskussion durchführen aus dem Störtebekerfond und dem Queer-Feministischen Fördertopf. Im Rahmen der Diskussion am 28. September berichten Referent_innen aus Wien, Zürich, Berlin, Amsterdam, Göttingen und weiteren Städten von der aktuellen Situation, von Besetzungen und Protesten gegen Abschiebungen und den Folgen der aktuellen Asylrechtsverschärfung.

Mittwoch, 24. September 2014 16:05:02 CEST




Neu im Angebot ist ein traditionell angebautes Olivenöl in einer umweltfreundlichen weil ressourcenschonenden 5 l Großverpackung aus kleinbäuerlicher Produktion in der Sierra Calderona. Die hundertjährigen Oliven werden in einer natürlichen, traditionellen Anbauweise verarbeitet, um diese besondere Olive zu erhalten.

Donnerstag, 18. September 2014 19:38:09 CEST






Café Libertad Kollektiv hat 2014 bisher 1430 Sack Bio-Rohkaffee und 430 Sack nicht zertifizierten Rohkaffee importiert. Aufgrund der in diesem Jahr gestiegenen Importkosten für Rohkaffee erhöhen wir nun auch unsere Röstkaffee- und Espressopreise. Viele Regionen in Mittelamerika sind derzeit betroffen von Roya, einer Pilzerkrankung, die Blätter befällt und Kaffeepflanzen zerstört. Besonders stark betroffen sind die aufständischen indigenen Gemeinden in Chiapas

Freitag, 12. September 2014 15:07:41 CEST




Seit Monaten kämpfen Refugees, die über die italienische Mittelmeerinsel Lampedusa nach Europa geflüchtet sind, in Hamburg, Berlin und vielen anderen Städten für Bleiberecht und die Möglichkeit, hier zu leben und zu arbeiten. Café Libertad Kollektiv hat solche Kämpfe in den vergangenen Monaten immer wieder auf verschiedene Weise unterstützt. Durch einen Solidaritätsstand auf dem Burg-Herzberg-Festival können wir nun 1300.- Euro als Fördermittel zur Unterstützung der Gruppe Lampedusa in Hamburg und deren Kampf um Bleiberecht ausschütten. Wir sagen Danke an alle Kaffee- und Espressotrinker_innen und werden die Kämpfe von Refugees in den nächsten Monaten weiter aktiv unterstützen.

Mittwoch, 30. Juli 2014 09:30:45 CEST




Das Kooperationsprojekt St. Pauli Roar hat das internationale antirassistische Fanturnier am Millerntor mit 1000.- Euro an Fördermitteln unterstützt. Am Mittwoch, den 11. Juni findet im Vorfeld der Männer-Weltmeisterschaft zudem eine Kooperationsveranstaltung zum Thema Zwangsräumungen, Recht auf Stadt und Proteste in Rio de Janeiro im Millerntorstadion statt.

Mittwoch, 11. Juni 2014 14:33:13 CEST




Das Bio-Olivenöl von "Gemeinsam auf Kreta" und das Solidaritäts-Olivenöl für das Getriebe der Bewegung sind eingetroffen. Aufgrund aktueller Streiks hatte sich der Import etwas verzögert. Beide Öle sind sehr hochwertig, "Gemeinsam auf Kreta" ist Bio zertifiziert und das Solidaritätsolivenöl von becollective hat einen Aufschlag für soziale Bewegungen und selbstbestimmte Projekte in Griechenland.

Montag, 14. April 2014 15:59:28 CEST




In Chiapas wurde der Aktivist Juan Carlos Gómez Silvano erschossen. Der Pro-Zapatist engagierte sich politisch u.a. gegen neoliberale Großprojekte und für den Auf­bau der Au­to­no­mie der Ge­mein­de Vir­gen de Do­lo­res. Am Frei­tag den 21. März 2014 gegen 9 Uhr mor­gens wurde er in einem Hin­ter­halt mit mehr als 20 Schüs­sen um­ge­bracht, wäh­rend er mit sei­nem Trans­por­ter in Rich­tung dieser Gemeinde unterwegs war.

Montag, 7. April 2014 16:31:37 CEST




Café Libertad Kollektiv existiert ab diesem Jahr nicht nur seit mittlerweile 15 Jahren in wechselnder Beteiligung, sondern arbeitet seit Februar 2014 erneut in einer neuen Zusammensetzung mit neuen Mitgliedern.Vorausgegangen war ein Konflikt innerhalb des Kollektivs um die Perspektive und Ausrichtung solidarischen Handels und der Genossenschaft. Café Libertad versteht sich auch in Zukunft als politisches Kollektiv.


Donnerstag, 13. März 2014 16:07:51 CET




Nachdem Cafe Libertad Kollektiv in den letzten zwei Jahren die Preise senken konnte, ist der kalkulatorische Aufschlag beim Bio-Kaffee und Espresso nun wieder etwas gestiegen. Dies soll die Liquidität der Genossenschaft absichern und Rücklagen bilden um langfristig mehr Unabhängigkeit für die Vorauszahlungen auf die Kaffeeernten der beteiligten Kooperativen in Chiapas, Costa Rica und Honduras zu entwickeln.

Samstag, 1. März 2014 10:24:08 CET