Willkommen auf www.cafe-libertad.de!

News News

  • Ernteverluste von Kaffee-Kooperativen - Eine Folge des Klimawandels
    Zapatistas Ernteverluste

    Erst ist auf dem grünen Blatt nur ein kleiner gelber Punkt. Schließlich sind überhaupt keine Blätter mehr zu sehen und die Äste ragen wie nackte Arme in die Luft. Die Roja ist eine Pilzerkrankung, welche Kaffeepflanzen befällt und derzeit für dramatische Ernteverluste verantwortlich ist. Denn in der Folge verliert die Pflanze nicht nur ihre Blätter, sondern auch ihre Kirschen. Rote Früchte, jede enthält nur zwei Kerne, die im zubereiteten Kaffee oder Espresso eine lange Reise hinter sich haben. Sie werden geschält, vom Honigwasser gereinigt, getrocknet, von der Pergaminhaut befreit, sortiert, gelagert und schließlich geröstet und gemahlen, bis sie als Röstkaffee oder Espresso ihr Aroma verbreiten und bei uns in der Wohnung duften.

    So eine Tasse Kaffee hätte viel zu erzählen. Auch über soziale Ungerechtigkeiten als Folge der Industrialisierung und des Welthandels. Denn die Ursache von zunehmenden Ernteausfällen bei Kaffeekooperativen sind sicher vielfältig, ein wesentlicher Grund für das jetzige Ausmaß von Pflanzenerkrankungen ist jedoch auch das wärmere Klima aufgrund eines steigenden C02-Ausstoßes der Industrieländer. mehr...

  • Der Kaffee für den täglichen Aufstand: Neue Preise und Importe 2015
    Zapatista Yachil Kalkulation

    Zum Selbstverständnis von Café Libertad Kollektiv gehört, einen möglichst guten Preis für die Arbeit von Kleinbäuer*innen und Kooperativen zu bezahlen. Gleichzeitig sind uns bezahlbare Preise für Verbraucher*innen wichtig: Solidarisch gehandelter Kaffee und Espresso soll kein Luxusgut für Besserverdiener, sondern für möglichst viele Menschen zugänglich sein.

    Dennoch steigen in diesem Jahr die Verkaufspreise um durchschnittlich 3%, um gestiegene Import- und Finanzierungskosten aufgrund des durch die Europäische Zentralbank künstlich niedrig gehaltenen Eurokurses auszugleichen, und um bessere Rohkaffeepreise an Kleinbäuer*innen und widerständige Kooperativen weiterzugeben.

    -> Mehr Informationen über unsere Importe 2015 und Partner-Kooperativen

    Rohkaffeepreis und Kalkulation

    für 500g Röstkaffee Libertad


    Kooperativen

    Yachil

    Yeni Navan

    JuanTama

    Herkunft

    Chiapas/Mexiko

    Oaxaca/Mexiko

    Kolumbien

    Rohkaffeepreis*

    88 MXN/kg

    84 MXN/kg

    2,75 USD/lb

    Einstandspreis**

    5,24 Euro/kg

    5,00 Euro/kg

    5,55 Euro/kg


    * Im Rohkaffeepreis von Cafe Libertad sind unterschiedliche Aufschläge für Bioproduktion und soziale oder politische Arbeit der Kooperativen enthalten.


    ** Der Einstandspreis nach Import und Verzollung ist abhängig vom Herkunftshafen, Lagerzeiten und Tageskurs von US-Dollar und mexikanischem Peso zum Zeitpunkt der Vorfinanzierung (60%) und Restzahlung (40%) nach Ankunft und Qualitätsprüfung des Rohkaffees.


    *** Die Betriebskosten sind ein kalkulatorischer Aufschlag von 48,5 % zur Deckung von Fremdleistungen, Lohnkosten und darin enthaltenen Lohnsteuern, Versandkosten, Verwaltungs- und Finanzierungskosten und dem Aufwand für erforderliche Betriebsmittel.



    Euro

    Röstkaffee-Kalkulation

    5,22

    Einstandspreis

    0,81

    Röstverlust

    0,24

    Rösten

    0,08

    Mahlen

    0,37

    Abfüllen

    0,04

    Ettikett

    0,21

    Verpackung

    2,19

    Kaffeesteuer

    0,06

    Transporte

    0,13

    Lager, Versicherung

    4,47

    Betriebskosten***

    0,40

    Fördermittel

    0,20

    Rücklagen

    14,30

    Preis pro kg

    7,15

    Stückpreis 500g

    0,50

    MwSt 7,00%

    7,65

    Verkaufspreis

    mehr...

  • Saborita Olivenöl aus Spanien ist wieder da!
    Das leckere Saborita-Olivenöl aus Spanien ist wieder bei uns eingetroffen. Die verpackungssparenden 5 Liter-Kanister sind besonders praktisch für WGs, Voküs oder Gastronomie. mehr...

  • Der Kampf als Frauen, die wir sind
    Zapatista Feminism

    Seit der Ankunft der Konquistadoren erlitten wir die traurige Situation der Frauen. Sie raubten uns unser Land, nahmen uns unsere Sprache, unsere Kultur. Da begann die Herrschaft des Kazikentums, der Großgrundbesitzer, da begannen die dreifache Ausbeutung, die Demütigung, Diskriminierung, die Marginalisierung, die Misshandlung und Ungleichheit. mehr...

  • Politische Ökonomie aus Sicht der Comunidades
    Comunidad

    Wie die Comunidades seit jeher leben, wie sie vor 30 Jahren lebten; wie leben jetzt die, die nicht wie die Zapatist*innen organisiert sind und zum Schluss wie die Zapatistinnen und Zapatisten leben. Ein zapatistischer Beitrag zur Entwicklung einer solidarischen und antikapitalistischen Ökonomie. mehr...

  •  


Hintergrund

Bio-Kaffee zapatistischer Kleinbauern im Widerstand aus Chiapas - Mexiko


Informations in english and price list


Café Libertad Die Kaffeekooperativen:
'Yachil Xojoval Chulchan', 'Yochin Tayal Kinal' und 'Ssit Lequil Lum'

Unser Kaffee und Espresse stammt aus der Region Oventic im Hochland von Chiapas. Hier haben sich indigene Gemeinden nach dem Aufstand der zapatistischen Befreiungsbewegung EZLN am 1. Januar 1994 unabhängig organisiert.


Nicht einfach nur "organicó" - sondern mehr als nur "bio"!


Bio-Kaffee von zapatistischen und widerständigen Kooperativen ist nicht einfach "nur" biologisch-zertifizierter Kaffee. Solcher Kaffee wird fast überall angeboten. Fragen Sie nach, woher der Kaffee stammt, wer ihn anbaut und wer an seiner Vermarktung verdient! Wir fördern nur genossenschaftlich organisierte Kleinbauern-Familien, die in traditioneller Weise ihren Kaffee unter Schattenbäumen organisch-pestizidfrei anbauen. In Handarbeit werden die Kaffee-Kirschen vom Fruchtfleisch getrennt und in der Sonne getrocknet, statt ihn - wie beim Plantagen-Kaffee - gleich nach der Ernte industriell zu entkernen und zu trocknen. Diese Verarbeitungsmethoden werden von Konzernen und privaten Großgrundbesitzern ("finqueros") auch in Bio-Kaffee-Anbau angewendet. Überlegen Sie sich, ob Sie diese kapitalistischen Strukturen im Naturkosthandel und im Bio-Segment der Supermarkt-Ketten unterstützen wollen!

Solidarischer Handel von Café Libertad Kollektiv eG


Café Libertad
  • Wir arbeiten kostendeckend und sind als Kollektiv in der Rechtsform einer eingetragenen Genossenschaft organisiert. Als solidarischer Handel zahlen wir für Rohkaffee mehr als den Weltmarktpreis - mindestens 1,90 US-Dollar pro Pfund Bio-Rohkaffee (454g). Damit zahlen wir mehr, als die "faire" Regelung der TransFair-Siegelung vorschreibt. An TransFair beteiligen wir uns nicht, weil wir nicht in fragwürdige Werbekampagnen und Vertriebsstrukturen wie Supermärkte "investieren" wollen. Wir unterstützen die Widerstandsbewegung in Chiapas lieber direkt mit Fördergeldern.
  • Café Libertad förderte in den letzten 15Jahren mit mehr als 200.000 Euro Projekte in zapatistischen Gemeinden.



Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Produkte vergleichen

Es ist kein Artikel zum Vergleichen vorhanden.


Seite durchsuchen
Erweiterte Suche



Anzeigen


www.chiapas98.de


www.chiapas.ch


www.tierra-y-libertad.de


www.carea-menschenrechte.de


amerika21.de


www.npla.de